Huckarder Bürgerfest

Hi Dudes! Letzten Samstag waren wir auf dem Stadtfest in Dortmund-Huckarde.

Um 13.00 Uhr liefen wir auf und wurden von Heiners Motorradkumpel Wolfgang Huhn, einem der Veranstalter, freundschaftlich empfangen und eingewiesen. Kurz danach konnten wir unsere Geschütze direkt auf der großen  Bühne aufbauen. Mit Freude stellten wir dabei fest, dass es sich bei dem engagierten Tontechniker um Harry, ein in der Szene bekanntes Urgestein in Sachen Bühnensound, handelte. An dieser Stelle sei nochmal gesagt: “Alter! Geiiile Arbeit und vielen Dank!!“

Nachdem wir uns verkabelt hatten, dauerte es ca. 15 Minuten und ein Bombensound stand. Profiarbeit des Technikers!!! Nun hatten wir die Gelegenheit den zweiten Veranstalter, Christian Oecking, kennenzulernen. Chris ist ebenfalls Musiker und Keyman bei DR.SOUL. Auch er erwies sich als ein Top Typ.

Bis zum Gig um 18.00 Uhr wurden wir bestens verpflegt und hatten die Gelegenheit uns unter die in großer Zahl anwesenden Huckarder Bürger zu mischen. Auch den unweit vom Ort des Geschehens aufgebauten Mittelaltermarkt suchten wir auf. Nun wissen wir, wie ein Beidhänderschwert geführt wird. Also Obacht, … 🙂 🙂

Gut gestärkt und voll motiviert lieferten wir unser für diesen Gig zusammengestelltes Set ab, zum Gefallen der vielen Besucher und der Veranstalter. Unsere neuen Stücke SHINE ON, SHADOWS, HURRICANE, BACK IN TIME, ROLL ON, SHAME und MY OWN HELL fanden hörbar großen Anklang bei den Besuchern. Nach 90 Minuten Rockgewitter übergaben wir dann die Bühne an den abendlichen Cover-Rock-Act „SOUNDPARK“.

Das nach unserem Auftritt an uns herangetragene Lob und die Begeisterung der Zuhörer, bis hin zu mehreren Selfie-Wünschen und Autogrammen, erfreute uns ungemein und bestätigte uns wieder einmal in dem von uns eingeschlagenen „Way of Rock and Roll“  (die Blooper im Set hörten zum Glück nur Insider..LOL!!) .

Danke auch nochmal an die Veranstalter für eine wirklich gelungene Veranstaltung.

Für uns heißt es nun, weitere neue Stücke zu schreiben und einzuspielen. Wir werden uns im Proberaum und im Tonstudio eingraben und produzieren was das Zeug hält, um im nächsten Jahr mit einem neuen Programm aufzuwarten. Gegen gelegentliche Besuche im Proberaum haben wir dabei natürlich nichts einzuwenden…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*