Rockzug hielt auf Gleis 3

Regnerisch und naß war es nicht nur in Recklinghausen, als sich unsere lustigen Musikanten trafen, um das Equipment für den anstehenden Gig im Gleis 3 in Duisburg zu verladen. Bei ziemlichen Sauwetter machte sich der Troß auf den Weg – viel zu früh, wie sich herausstellen sollte. Denn an der Location angekommen, war man allein auf weiter Flur. Blazing Jack, mit denen man den Abend bestreiten wollte, waren noch gar nicht da, einzig Hanjo vom Gleis 3, der die Organisation in den Händen hielt, werkelte schon eifrig am Aufbau. Doch auch bald nach unseren Helden trafen auch die Sleazerocker von Blazing Jack ein. Man fand sich auf Anhieb sympathisch und schon bald war die Bühne fertig

Bewirtet mit zwei leckeren Platten mit Fingerfood stärkten sich die beiden Bands und als sich der Raum zusehends füllte war es angezeigt, den Reigen zu eröffnen. Mit „Time stands still“ gelang eine prima Eröffnung: Man hatte das Publikum neugierig gemacht. Und von Song zu Song wuchs der Applaus und der Gig machte richtig Spaß. Neben alles Stücken der CD kamen auch „Troops and Guns“ und „We’re all saints“ zu Gehör – nach einer knappen Stunde endete der Auftritt unter großem Applaus.

Der Weg war bereitet für die Lokalmatadoren von Blazing Jack, die auch mächtig loslegten und damit nicht nur dem Publikum, sondern auch den Musikerkollegen zu gefallen wußten.

Am Ende kamen beide Bands überein, daß dies nicht der letzte gemeinsame Gig sein sollte. Demnächst sieht man Blazing Jack dann auch mal im östlichen Ruhrgebiet.

Danke nochmal an dieser Stelle an das Gleis 3 und hier besonders an Hanjo für die Organisation und an Blazing Jack für die Einladung und für die Fotos, die uns zur Verfügung gestellt wurden. See ya!

Nächster Halt: 25.03.2017 Parkhaus Meiderich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*