H.O.T. gerockt

Zu den Nachwehen unseres Videodrehs gehörte die Einladung zu H.O.T. rockt im Haus der Jugend in Dorsten. Denn niemand anderes als der gute Pascal Staats, den wir als Kameramann während der Dreharbeiten kennen und schätzen gelernt hatten, entpuppte sich als umtriebiger Organisator einer Konzertreihe im genannten Haus der Jugend.

Schon am Donnerstag Abend karrten wir unsere Backline gen Dorsten, wo wir auf Pascal und seine fleißigen Mitstreiter trafen, die mit der Lichtanlage und der P.A. kämpften. Nach einem kleinen Plausch stellten wir unsere Sachen hin und freuten uns auf den kommenden Abend.

Neben uns sollten auch die Bands Youth in Retrospect, The Opening Hour, Odyssey und Haltbar spielen. Letztere mußten allerdings wegen einer Erkrankung eines Bandmitglieds kurzfristig absagen. So wurde die Timeline doch etwas entspannter. Y.I.R. legten dann pünktlich um kurz nach sieben los und der gut gefüllte Saal begann Temperatur aufzubauen. Die Jungs – die erst ihren dritten Gig zusammen spielten – lieferten amtlich ab und die Leute kamen voll auf ihre Kosten.

Wir waren als zweite Band dran und man merkte schon nach den ersten Tönen auf der Bühne, daß wir richtig Spaß hatten, endlich wieder live zu spielen. Und das sprang offensichtlich auch auf das Publikum über, in das sich auch unsere Kumpels von Run Riot geschlichen hatten. Und die Jungs übernahmen gleich die Faninitiative und machten eine tierische Party, in die auch viele andere einfielen. Wir spielten alle Songs, die auch auf unserer kommenden CD vertreten sein werden sowie den einen oder anderen Song, der es (noch) nicht geschafft hat, aufgenommen zu werden. Auch unsere liebe Freundin Katja war wieder am Start und begeisterte nicht nur unsere Hardcore-Fans, die natürlich auch wieder dabei waren, sondern auch den Rest des Publikums mit ihrer Stimme.

Uns hat es jedenfalls wieder tierisch Spaß gemacht, auf der Bühne zu stehen nach der langen Studiozeit. Unser Dank gilt Pascal und seinem Team für die Top-Organisation, Run Riot für die Party, unseren Die-Hard-Fans, die uns immer begleiten, natürlich Katja für die stimmliche Bereicherung und nicht zuletzt unserem Mentor, Unterstützer, Freund und Lieblingsfotografen Dietmar Lorenz, der natürlich auch wieder dabei war und erneut sensationelle Bilder gemacht hat. Danke Dietmar für alles, das Du für uns getan hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*